(Erfurt, 9. Mai 2017). Der VMT hat klargestellt, dass „die Firma Steinbrück nicht mehr berechtigt ist, Beförderungsleistungen im Namen der RVG zu erbringen und VMT-Fahrscheine zu verkaufen. Für Fahrgäste im VMT bedeutet das, dass Fahrscheine, die seit dem 26.04.2017 durch die Firma Steinbrück ausgegeben wurden, nicht im VMT gültig sind und nicht zur Nutzung von Verkehrsmitteln im VMT berechtigen“. (Link zur Originalmeldung).

————

Gültigkeit von Fahrscheinen der Firma Steinbrück

Sehr geehrte Fahrgäste,

aus gegebenem Anlass informieren wir Sie, dass der Insolvenzverwalter über das Vermögen der Regionale Verkehrsgemeinschaft Gotha GmbH (RVG) erklärt hat, dass es seit dem 26.04.2017 keine Vertragsbeziehung mehr zur Firma Omnibusbetrieb Wolfgang Steinbrück gibt und die Firma Steinbrück seitdem nicht mehr berechtigt ist, Beförderungsleistungen im Namen der RVG zu erbringen und VMT-Fahrscheine zu verkaufen.

Für Fahrgäste im VMT bedeutet das, dass Fahrscheine, die seit dem 26.04.2017 durch die Firma Steinbrück ausgegeben wurden, nicht im VMT gültig sind und nicht zur Nutzung von Verkehrsmitteln im VMT berechtigen.

Für eine Übergangszeit werden die Verkehrsunternehmen im VMT darauf verzichten, ein „Erhöhtes Beförderungsentgelt (EBE)“ zu erheben, wenn Fahrscheine der Firma Steinbrück in ihren Verkehrsmitteln angetroffen werden.

Ihr Verkehrsverbund Mittelthüringen

——————

(Stand: 10. Mai, 10 Uhr)

170509 Fahrscheine