(Gotha, 03.04.17) Rechtsanwalt Rolf Rombach (Erfurt) hat heute (3. April) erste Gespräche in der Regionalen Verkehrsgemeinschaft Gotha (RVG) und dem Landratsamt Gotha geführt.
Er ist vom Amtsgericht Erfurt als Gutachter für das durch die RVG beantragte Insolvenzverfahren (AZ 177 IN 118/17) bestellt worden.
„Wichtigstes Ziel ist die weitere Absicherung eines reibungslosen öffentlichen Nahverkehrs in der Stadt und dem Landkreis Gotha“, sagte Rolf Rombach am Abend.

RVG-Geschäftsführer Uwe Szpöt hatte am 29. März den Antrag auf Eröffnung des Verfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt (§ 18, InsO). Dies erfolgte, nachdem das Landgericht Erfurt am 27. März zwei Einstweilige Verfügungen entschied und der Fa. Steinbrück Abschlagszahlungen für die Monate Januar und Februar 2017 zusprach. Beide Beschlüsse hätten ermöglicht, die gesamt 675.000 Euro zu pfänden. Das wiederum hätte die Zahlungsunfähigkeit der RVG bedeutet.

Mit Beauftragung des Gutachtens durch RA Rolf Rombach wurde parallel Vollstreckungsschutz erteilt. Dies bedeutet, dass keine Ansprüche einzelner Gläubiger der RVG bedient werden. Vielmehr sind damit mögliche Forderungen aller Gläubiger gleichrangig vom noch zu benennenden Insolvenzverwalter zu behandeln.

—————

Kontakt:
Rechtsanwalt Rolf Rombach
Tel.: 0361 730 650
E-Mail: info@rombach-rechtsanwaelte.de.